1. Kieler Klimawoche: Wärmewende aktiv mitgestalten

Webinarbild

Anmeldung zum Webinar

Derzeit gibt es keine zukünftigen Termine für das Webinar.

Moderatoren

Bild eines Moderators

Tom Janneck

Projektleiter "Verbraucher in der Energiewende"
Verbraucherzentrale Schleswig-Holstein

Bild eines Moderators

Helene Heinze

Mitarbeiterin des Klimaschutzamtes der
Landeshauptstadt Kiel

Bild eines Moderators

Jörg Faltin

Energieberater der Verbraucherzentrale Schleswig-Holstein

1. Kieler Klimawoche: Wärmewende aktiv mitgestalten

Knapp 70% der Energie, die in unseren Haushalten verbraucht wird, benötigen wir zur Erzeugung von Wärme. Wenn wir Energie einsparen und gleichzeitig das Klima schützen wollen, bietet sich hier das größte Potential. Das gilt auch für Kiel.

Welche Maßnahmen sind sinnvoll und wie viel kosten sie? Nah- oder Fernwärme, Öl oder Gas oder doch Pellets? Und macht der CO2-Preis für mich nun alles teurer? Es ist nicht ganz einfach, den Durchblick in Sachen Energieträger zu behalten. 

Wir klären Ihre Fragen zu Energieträgern, Kostenberechnungen nach dem Klimaschutzpaket und den Systemen in der Praxis.

Der Vortrag ist dank der Förderung des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie und des Ministeriums für Energiewende, Landwirtschaft, Umwelt, Natur und Digitalisierung des Landes Schleswig-Holsteins kostenfrei.

Anmeldung

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt, bitte melden Sie sich möglichst frühzeitig an.

Ihr Name, mit dem Sie sich anmelden, ist im Chatfenster für alle Teilnehmer einzusehen. Wenn Sie dies nicht möchten, benutzen Sie bitte ein Pseudonym.

Technische Voraussetzungen

Für die Teilnahme an der Online-Veranstaltung empfehlen wir als Browser Chrome oder Firefox in einer aktuellen Version. Sofern Ihr Browser die technischen Anforderungen nicht unterstützt, werden Sie auf einen Live-Stream umgeleitet. Über diesen ist die aktive Teilnahme an der Diskussion leider nicht möglich.

Alle Hinweise zu den technischen Voraussetzungen und Tipps zur Nutzung der Online-Veranstaltung finden Sie hier.

Für Rückfragen schreiben Sie bitte eine E-Mail an ene-wende@vzsh.de.


Zum Hochladen hier ablegen