„Schlichtungsstelle Umzug“: Darauf müssen Sie achten!

Webinarbild

Anmeldung zum Webinar

Derzeit gibt es keine zukünftigen Termine für das Webinar.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!

Bild eines Moderators

Bundesverband Möbelspedition u. Logistik (AMÖ) e.V.

RA Farsad Saghafi
Jurist der AMÖ

3. Dezember 2020 Hajo Agena

In bewährt kurzer, aber dennoch voll umfänglicher Art und Weise alles erklärt und entsprechende Verhaltensweisen erläutert!

4. März 2021 Markus Ressin

Sehr gutes Format zur schnellen Informationsübermittlung

5. März 2021 Karsten Meier

Sehr ausführlich erklärt wie es zu den Änderungen gekommen ist und für mich persönlich auch wirklich gut verständlich.

„Schlichtungsstelle Umzug“: Darauf müssen Sie achten!

Verbraucherschutz bei Umzügen ist für den Bundesverband Möbelspedition und Logistik (AMÖ) e.V. und seine Mitgliedsunternehmen ein wichtiges Thema. Bereits vor mehr als 20 Jahren hatte die AMÖ im Zusammenhang mit der Einführung des „AMÖ-Zertifikates“ auch eine Einigungsstelle zur außergerichtlichen Streitbeilegung eingerichtet. Mit der Verabschiedung des Verbraucherstreitbeilegungsgesetzes (VSBG) hat der Gesetzgeber vor einigen Jahren strenge Kriterien an die außergerichtliche Streitbeilegung bei Verbraucherbeschwerden angelegt. Anfang des Jahres 2021 ist die „Schlichtungsstelle Umzug“ als Verbraucherschlichtungsstelle gem. § 24 VSBG anerkannt worden. Damit gibt es jetzt offiziell eine fachspezifische Schlichtungsstelle für die Umzugs- und Möbellogistik.

Außergerichtliche Streitbeilegung ist für die Möbelspedition dank der Erfahrung aus der „AMÖ-Einigungsstelle“ ein bekanntes und bewährtes Verfahren. In den mehr als 20 Jahren ihres Bestehens hat die AMÖ-Einigungsstelle eine vierstellige Zahl von Problemen im Verhältnis der Umzugskunden mit dem Möbelspediteur auf außergerichtlichem Weg unbürokratisch, aber immer rechtlich fundiert, gelöst. Mit der formalen Anerkennung der „Schlichtungsstelle Umzug“ erreicht das Verfahren jetzt eine neue Qualität.

Worauf AMÖ-Mitgliedsunternehmen achten und was sie tun müssen, darüber möchte die AMÖ gemeinsam mit den Mitgliedsverbänden informieren.

Zum Hochladen hier ablegen