Satellitenbüros auf dem Land: Die Alternative zu Homeoffice UND weiten Pendelwegen?

Webinarbild

Anmeldung zum Webinar

Derzeit gibt es keine zukünftigen Termine für das Webinar.

Podiumsteilnehmer

Bild eines Moderators

Detlev Artelt
Kommunikations-Architekt

Podiumsteilnehmer

Bild eines Moderators

Friedhelm Metzen
Leadership Trainer

Podiumsteilnehmer

Bild eines Moderators

Knut Petersen
Mobilitätsberatung

Moderator

Bild eines Moderators

Michael Schramek
Mobilitätsberatung

Podiumsteilnehmer

Informationen

Beschreibung:

Die Corona-Pandemie hat dazu geführt, dass so viele Beschäftigte wie nie zuvor im Homeoffice gearbeitet haben und immer noch arbeiten. Viele Firmen haben so gute Erfahrungen damit ge-macht, dass sie dieses Modell zumindest in abgeschwächter Form verstetigen wollen. Zwei Drittel der betroffenen MitarbeiterInnen sehen das genauso und wollen auch zukünftig 2-3 Tage auf den Arbeitsweg verzichten und von Zuhause arbeiten. Im Sinne nachhaltiger Mobilität ein sehr positiver Trend, doch wie kann man diese neue Normalität gestalten, damit es weder zu Lasten der Beschäftigten noch der Leistungsfähigkeit und Produktivität des Teams geht?

Wohnortnahe Satellitenbüros auf dem Land, vergleichbar zu den bekannten CoWorkingSpaces in der Stadt, können ein wichtiges Element sowohl aus Sicht der Beschäftigten als auch des Unternehmens darstellen. Zu Fuß oder mit dem Fahrrad/Pedelec am Wohnort erreichbar, bieten sie den MitarbeiterInnen einen kurzen Arbeitsweg, ohne auf einen eigenen Pkw zurückgreifen zu müssen. Gleichzeitig ist es ein Ort, an dem man in professioneller Umgebung effizient arbeiten kann und außerdem soziale Kontakte zu „CoWorking“-KollegInnen des eigenen und oder anderer Unternehmen pflegen kann. Neben dem Satellitenbüro steht ein Sharing-Fahrzeug, damit auch an denen Tagen, an denen man allein oder als Fahrgemeinschaft in die entferntere Stadt zur Firma fahren muss, kein Privat-Pkw mehr erforderlich ist.

Für Stadt und Land eine große Chance. Die Stadt profitiert von weniger Verkehr in der Rushhour, die Lebensqualität auf dem Land steigt durch den geringeren Zeitaufwand für den Arbeitsweg.

In diesem MOBILEETY-Talk wollen wir am Beispiel eines spannenden Projekts im Schwalm-Eder-Kreis (Nordhessen) mit Fachleuten darüber diskutieren, wie man ein solches System ausgestalten kann, um für alle Beteiligten die Vorteile zu generieren und die Nachteile zu vermeiden.

Weitere Gäste mit fachlichen Inputs:

Ulrich Bähr, Geschäftsführender Vorstand CoWorkLand e.G.


Seien Sie dabei und diskutieren Sie mit uns. Nach prägnant formulierten Kurzstatements und spannenden Podiumsdiskussionen unter Leitung des Moderators Knut Petersen (Seniorberater EcoLibro GmbH) beantworten die Podiumsteilnehmer Fragen der Teilnehmer. Den Abschluss bilden Spontanbefragungen der Teilnehmer zu Kernthesen der Diskussion.

Alle sechs Veranstaltungen stehen direkt danach als Video über die Website und Podcast auf Spotify bzw. im EcoLibro-Youtube-Kanal zur Verfügung. Auf YouTube wird die Diskussion im Chat fortgeführt.




Technische Teilnahmevoraussetzungen:
Einer Teilnahme an den MOBILEETY-Talks geht eine erfolgreiche Anmeldung über das obige Formular voraus. Als Teilnehmer benötigen Sie lediglich einen Internetbrowser. Hierbei empfehlen wir Ihnen Google Chrome oder Mozilla Firefox. Eine Teilnahme über Microsoft Internet Explorer bzw. Microsoft Edge ist leider nicht möglich.