Online-Vortrag Betreuungsverfügung: Teilen Sie dem Gericht Ihre Wünsche mit

Webinarbild

Anmeldung zum Webinar

1. Dezember 2020, 17:00 - 18:30 Uhr
*
*
*
*
Durch Ihre Anmeldung übermitteln Sie Ihre Angaben an den Webinar-Anbieter. Felder mit * sind Pflichtfelder und müssen ausgefüllt werden.

Moderatoren

Bild eines Moderators

Silke Möhring

Moderatorin

Bild eines Moderators

Nikola Müller

Comoderatorin

Termine

  • 1. Dezember 2020, 17:00 - 18:30 Uhr

Betreuungsverfügung: Teilen Sie dem Gericht Ihre Wünsche mit

Fehlt es an einer Vorsorgevollmacht oder ist diese unwirksam, entscheidet das Amtsgericht, wer die gesetzliche Vertretung einer Person übernimmt, die nicht entscheidungsfähig ist. In der Mehrheit sind dies nicht Familienangehörige, sondern außenstehende Dritte. Wer bestimmte Vorstellungen darüber hat, wer im Falle der Entscheidungsunfähigkeit gesetzlicher Vertreter sein soll, kann dies in einer Betreuungsverfügung regeln – ggf. auch ergänzend oder alternativ zu einer Vorsorgevollmacht.

Der Vortrag dauert ungefähr 1 Stunde, danach gibt es noch Zeit, Fragen zu stellen.