Steigende Mieten und sinkender Mieterschutz - wie schaffen wir bezahlbaren Wohnraum für alle? - Videosprechstunde mit u.a. Mieterverein DO und "Wir wollen wohnen"

Webinarbild

Anmeldung zum Webinar

Derzeit gibt es keine zukünftigen Termine für das Webinar.

Moderatoren

Bild eines Moderators

BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Kreisverband Dortmund

Veranstalter

Beschreibung

Der Wohnungsmarkt in Dortmund gerät zunehmend unter Druck. Die Stadt wächst, es gibt immer weniger freie Wohnungen und Bauflächen sind begrenzt. Die Folge: Die Wohnkosten steigen, Wohnraum für Menschen mit geringem und normalem Einkommen ist zur Mangelware geworden. Die durchschnittliche Nettokaltmiete stieg seit 2014 um insgesamt 20 Prozent. Nur noch 7,5 Prozent des gesamten Dortmunder Wohnungsbestands waren im Jahr 2018 geförderte Wohnungen – und die Entwicklung ist weiterhin rückläufig. Gleichzeitig aber steigt die Zahl der Haushalte, die auf eine Unterstützung angewiesen sind. 2018 waren insgesamt 5.000 Haushalte anspruchsberechtigt, rund 2.000 davon standen auf der Warteliste für eine öffentlich geförderte Wohnung. Steigende Mieten haben einen immer größeren Anteil an den Lebenshaltungskosten der Menschen.

Angesichts der angespannten Lage werden Bauflächen und Mietwohnungen zu Spekulationsobjekten von Investoren, die den schnellen Euro im Blick haben und die Belange der Mieter*innen ignorieren. Gleichzeitig fährt die Landesregierung aktuell bisherige Errungenschaften zum Mieterschutz zurück. Dabei ist Wohnen ein Grund- und Menschenrecht. Bezahlbarer Wohnraum ist die Voraussetzung für die Teilhabe am gesellschaftlichen Leben.

Doch wie kann es gelingen, in einer wachsenden Stadt genügend bezahlbaren Wohnraum zur Verfügung zu stellen?

Wie kann der Konflikt zwischen Flächenverbrauch und Wohnungsbau gelöst werden?

Und wie kann die Stadt verhindern, dass Menschen aus ihren Vierteln verdrängt werden und Wohnen zum Spekulationsobjekt wird?

Wie kann die Stadt Baugemeinschaften und aktive Nachbarschaften unterstützen? Und wie braucht selbstbestimmtes Wohnen in selbstbestimmten Wohnformen noch Unterstützung?

Daniela Schneckenburger, Oberbürgermeisterkandidatin der GRÜNEN in Dortmund, lädt herzlich dazu ein diese und weitere Fragen gemeinsam mit

• Dr. Tobias Scholz, Wohnungspolitischer Sprecher Mieterverein Dortmund und Umgebung e.V.

• Hans-Jochem Witzke, Sprecher des Bündnisses "Wir wollen wohnen!" und Vorsitzender des Deutschen Mieterbundes NRW

• Birgit Pohlmann, Entwicklung von gemeinschaftlichen Wohnprojekten und GRÜNE Vertreterin im Aufsichtsrat der DOGEWO21

zu diskutieren.

Wir laden herzlich ein, sich an diesem einstündigen Austausch zu beteiligen und Fragen zu stellen.