Merkel und Macron - Neue Liebe in Zeiten von Corona!

Webinarbild

Anmeldung zum Webinar

Derzeit gibt es keine zukünftigen Termine für das Webinar.

Moderatoren

Bild eines Moderators

Heinrich Röder

Freiburger Diskurse e. V.

Bild eines Moderators

Dr. Eileen Keller

Deutsch-Französisches Institut Ludwigsburg

Bild eines Moderators

Peter Wahl

WEED und Gründungsmitglied Attac

Bild eines Moderators

Dr. Marcus Obrecht,

Seminar für Wissenschaftliche Politik, Albert-Ludwigs-Universität Freiburg

Was erwartet Sie?

Deutschland und Frankreich gehen in Zeiten von Corona aufeinander zu und suchen gemeinsame Wege aus der Pandemiekrise.

Passiert nun, worauf viele in Europa schon lange warten - nämlich, dass beide Länder stärker zusammenwachsen? Dass sie endlich voneinander lernen und dass jeder die Reformen bei sich zuhause durchführt, die wir brauchen, damit beide Länder politisch und ökonomisch stärker auf eine Linie einschwenken?

Oder sehen wir nur einen Augenblick letztlich pragmatischer Zusammenarbeit? Und ist es nicht besser, die Verschiedenheit beider Länder – auch und gerade in ökonomischen Fragen – anzuerkennen? Sollten beide

Länder also von der Idee eines Zusammenwachsens Abstand nehmen und sich eher die Frage stellen, wie eine punktuelle Kooperation bei Anerkennung der Unterschiedlichkeit aussehen kann?

Eine kontroverse Debatte mit Dr. Eileen Keller vom Deutsch-Französischen Institut in Ludwigsburg und dem Attac-Mitgründer und Frankreichexperten Peter Wahl.

In Kooperation mit dem Frankreich-Zentrum der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg