Libellen und Wiesenbrüter in der Hochrhön, Heuschrecken auf Kalkmagerrasen - Vorstellung von drei Masterarbeiten aus dem BR-Rhön

Webinarbild

Anmeldung zum Webinar

Derzeit gibt es keine zukünftigen Termine für das Webinar.

Moderatoren

Bild eines Moderators

Biosphärenreservat Rhön

Veranstalter

Beschreibung

„In der Rhön - für die Rhön: Libellen & Wiesenbrüter in der Hochrhön, Heuschrecken auf Kalkmagerrasen.“

Digitale Vorstellung der Forschungsarbeiten von Tina Bauer, Larissa Renninger und Johanna Trappe.


Die Libellen der Hochrhön im Zeichen des Klimawandels (Tina Bauer)

Diese Arbeit vergleicht die Ergebnisse einer Libellenerfassung in der Hochrhön aus dem Sommer 2019 mit Ergebnissen aus den Jahren 1986/87. Die Änderungen in der Zusammensetzung der Libellenarten werden mit den bereits stattgefundenen klimatischen Veränderungen in Verbindung gebracht und diskutiert.


Umgang mit Wiesenbrütern: Mähen oder Beweiden? Schafe oder Rinder? (Larissa Renninger)

Im Naturschutzgebiet „Lange Rhön“ hat sich die Wiesenbrüterpopulation in den vergangenen 30 Jahren drastisch reduziert. Stellvertretend für weitere wiesenbrütende Arten untersucht die Arbeit den Einfluss unterschiedlicher Beweidungs-Varianten und extensiver Mahd auf die Siedlungsdichte und das Nahrungsangebot des Wiesenpiepers und gibt konkrete Empfehlungen für die Pflege von Offenlandflächen in der Rhön.


Heuschrecken auf Kalkmagerrasen (Johanna Trappe)

Zum Hochladen hier ablegen