„Ein wüstes Chaos vor der Seele." Friedrich Engels und die Erzählung von der "gescheiterten Revolution1848/49

Webinarbild

Anmeldung zum Webinar

27. November 2020, 18:00 - 19:30 Uhr
*
*
*
Durch Ihre Anmeldung übermitteln Sie Ihre Angaben an den Webinar-Anbieter. Felder mit * sind Pflichtfelder und müssen ausgefüllt werden.

Moderatoren

Bild eines Moderators

Detlef Vonde

Veranstalter

Termine

  • 27. November 2020, 18:00 - 19:30 Uhr

Beschreibung

Der Vortrag beschäftigt sich am regionalhistorischen Beispiel des „Elberfelder Aufstandes“ vom Mai 1849 mit der Relevanz einer „großen“ Erzählungen deutscher Geschichte: der gescheiterten bürgerlichen Revolution 1848/49 und mit der (aktiven) Rolle von Friedrich Engels in diesem Zusammenhang. Die Ereignisse zwischen dem 7. und 19. Mai werden neben dem zeitgleichen Dresdener Aufstand und der Volkserhebung in Baden und in der Pfalz zu den bedeutendsten Widerstandsaktionen zur Verteidigung der liberal-demokratischen Reichsverfassung gezählt. In seiner polemischen Abrechnung als gleichsam teilnehmender Beobachter leistete Engels einen wesentlichen zeitgenössischen Beitrag zu diesem langlebigen Narrativ. Der Vortrag rekonstruiert das episodische Geschehen in der Schlussphase dieser Revolution als Teil der sogenannten Reichsverfassungskampagne, skizziert die verschiedenen Akteure des Elberfelder Aufstands, ihre Widersprüche und Überforderungen, thematisiert die Modernisierungspotenziale, wie sie sich in diesem tollen Jahr auf den Handlungsebenen der Revolution auch lokal abbildeten, und setzt Friedrich Engels‘ Analyse auf den Prüfstand.

Dr. Detlef Vonde ist Historiker und leitete viele Jahre lang den Fachbereich für Politik, Geschichte, Umwelt an der Bergischen VHS in Wuppertal.