SchiLf Akademie
Weiterbildung im digitalen Zeitalter

Beim Thema Fort- und Weiterbildung hält sich das Bild vom starren Frontalunterricht und langatmigen Vorträgen in verstaubten Lehrräumen selbst nach Einzug der Digitalisierung noch hartnäckig in den Köpfen vieler Menschen. Der Frontal- und Präsenzunterricht in seiner ausschließlichen Lehrform gehört jedoch gerade in der Erwachsenenbildung bereits seit einiger Zeit der Vergangenheit an. Immer beliebter werden hingegen Mischformen oder auch der komplette Verzicht auf traditionelle Unterrichtsformen. Für ein innovatives, lehrreiches und interaktives Lernerlebnis eignen sich Webinare als E-Learning Format und Alternative zum Präsenzunterricht besonders gut, findet auch die SchiLf Akademie.

Die SchiLf Akademie ist ein Geschäftsbereich der AAP Lehrerwelt GmbH, zu der die führenden Verlage für Unterrichtsmaterialien Auer, Persen und AOL-Verlag gehören. AAP ist Teil der Klett Gruppe und bietet unter der Marke SchiLf Akademie seit vielen Jahren sehr erfolgreich schulinterne Lehrerfortbildungen an. Das Seminarangebot der Akademie bietet direkte Lösungen und individuelle Beratung für den Schulalltag. Fachlich fundiert verknüpft es sich ideal mit den konkreten Anforderungen von Schulen und berücksichtigt dabei die Dynamik des gesamten Kollegiums.

Website der SchiLf Akademie

Die angebotenen Fortbildungen der SchiLf Akademie beschränkten sich bisher meist auf einen Fortbildungstag. Dementsprechend gestaltete es sich als schwierig, die gelernten Fortbildungsinhalte zu vertiefen und nachhaltig zu verankern. Um Schulen und Lehrpersonen längerfristig begleiten zu können, bestand die Überlegung, Webinare in das Seminarangebot mit aufzunehmen. Ziel war es, den Fortbildungsangeboten mehr Nachhaltigkeit und somit mehr Wirksamkeit zu verleihen. Gleichzeitig sollten die Vorteile von Webinaren, Inhalte flexibel, zeitsparend und ortsunabhängig zu vermitteln, bewusst dazu genutzt werden, Schulen die jeweiligen Kurse deutlich preisgünstiger als Präsenzseminare anbieten zu können.

Beim Kennenlernen des Formates Webinar stellte sich heraus, dass dieses nicht nur komplementär, sondern auch für sich alleinstehend ein interessantes Angebotsformat ist, für welches die SchiLf Akademie ausreichend Nachfrage bei ihren Kunden wecken kann. Dementsprechend setzt das Unternehmen Webinare aktuell v.a. für kurze Fortbildungseinheiten ein.

Mit HTML5 zum besten Webinar-Erlebnis

Bevor die SchiLf Akademie edudip next als Webinar-Anbieter für sich entdeckte, nutzte sie bereits die Webinar-Software anderer Hersteller, welche jedoch auf dem Adobe Flash Player basierten. Angesichts dessen nahender Abschaltung, aber vor allem aufgrund der häufig instabilen Verbindungen sowie Schwächen hinsichtlich der Bild- und Tonqualität, war das Unternehmen auf der Suche nach einer Webinar-Software auf HTML5-Basis. Auch die Tatsache, dass der Flash Player immer häufiger für Schulen, Schulleitungsbüros und Behörden blockiert wird und Kunden das Webinar-Angebot somit oftmals nicht nutzen konnten, machten einen Wechsel der Webinar-Software zwingend erforderlich.

Für uns ist es wichtig, dass die Software intuitiv zu bedienen ist, sich für den Einsatz großer Gruppen eignet und über eine Schnittstelle verfügt. 
Maik Seyffert - Interhyp AG
Andreas Fleischmann
Teamleitung SchiLf Akademie

Die Entscheidung für edudip next basierte jedoch nicht nur auf dem HTML5-Webinarraum, sondern außerdem auf der Einfachheit der Software und der Tatsache, dass sie sowohl intern als auch extern eingesetzt werden kann. Für die SchiLf Akademie war es besonders wichtig, dass sich die Software für den Einsatz großer Gruppen eignet, sowohl im Front- als auch im Backend intuitiv zu bedienen ist und der Webshop sowie das Warenwirtschaftssystem über eine Schnittstelle angebunden werden können.

Die edudip next Webinar API

Durch die edudip next Webinar API hat die SchiLf Akademie die Möglichkeit, ihre Webinare nahtlos in ihre Webseite einzubinden und ihren Teilnehmern ein durchweg individuelles Webinar-Erlebnis zu bieten. Dank der eingerichteten Schnittstelle lassen sich außerdem viele Prozesse, wie beispielsweise das Generieren und Versenden personalisierter Links zur Webinar-Teilnahme, automatisieren.

Für die Konfiguration der Schnittstelle greift die SchiLf Akademie auf einen externen IT-Dienstleister zurück, um die individuellen Wünsche des Unternehmens abzubilden und die Anbindung der verschiedenen Systeme einzurichten.

Webinare - die Alternative zum Präsenztermin

Das Webinar-Angebot der SchiLf Akademie ist kostenpflichtig und erfreut sich, abhängig vom Thema, großer Beliebtheit. Die Anmeldung erfolgt über die Webseite der SchiLf Akademie. Die überwiegend "offenen" Webinare werden zu einem bestimmten Thema mit einem geeigneten Experten angeboten und sowohl online als auch offline beworben. Durch das Versenden von Flyern und Programmplakaten per Post informiert die SchiLf Akademie ihre Kunden über das Kursangebot und bewirbt die Veranstaltungen außerdem über ihren Newsletter und die verschiedenen Social-Media-Kanäle.

Die Struktur der Webinare ist aufgrund der häufig sehr großen Teilnehmerzahl relativ einfach gehalten: Nach einer kurzen Begrüßung durch die SchiLf Akademie referiert ein Experte ca. 60 Minuten lang zum jeweiligen Thema, bevor eine 30-minütige moderierte Fragerunde das Webinar abschließt. Zum Einsatz kommen dabei die verschiedensten Werkzeuge des Webinarraums, vorrangig werden jedoch die Folienpräsentation, die Möglichkeit YouTube Videos abzuspielen und der Chat genutzt.

Neben einem eigens eingerichteten telefonischen Support für Teilnehmer, stellt die SchiLf Akademie ihren Experten Webcams, Headsets und bei Bedarf mobile Beleuchtungssets zur Verfügung. Außerdem verfügt das Unternehmen über einen separaten Raum, in dem die Webinare gehalten werden können. Um eine einheitliche Präsentation der Lehrinhalte zu gewährleisten, erhalten die Experten eine Powerpoint-Vorlage, welche anschließend intern lektoriert und formatiert wird.

Auf einem guten Weg

Die SchiLf Akademie betrachtet die Aufnahme von Webinaren in ihr Fortbildungsangebot als Ergänzung ihres Portfolios an Fortbildungsformaten, um die Nachhaltigkeit der Fortbildungsinhalte zu steigern. Außerdem möchte das Unternehmen Webinare nutzen, um ein im Vergleich zu Präsenzveranstaltungen, kostengünstigeres Fortbildungsangebot anbieten zu können und einzelne Lehrpersonen anstelle von ganzen Schulkollegien anzusprechen. Grundsätzlich sieht die SchiLf Akademie Webinare als eigenständiges, lukratives Geschäftsmodell, welches in Zukunft sowohl mit stärker zugespitzten Themen aber auch durch die Anbahnung von Kooperationen kräftig ausgebaut werden soll.

Bleiben Sie auf dem Laufenden und abonnieren Sie unseren Newsletter:

Sie haben Fragen oder brauchen Hilfe?
Hier helfen wir Ihnen gerne weiter.

Janos Udvary - Leitung Vertrieb Lukas Nolden - Vertrieb Stefan Sorgenfrey - Kundenservice Dustin Schumann - Kundenservice